Die Verbandsherbstzuchtprüfung (HZP) der Landesgruppe Westfalen-West konnte trotz des durchwachsenen Wetters mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen werden. Alle 16 angemeldeten Hunde traten am 10. September die HZP an. Es siegte an diesem Tag mit hervorragenden 195 Punkten Carlo vom Ahler Esch, vorgestellt von Martin Hemmers (Foto Mitte). Der Rüde zeigte insbesondere beim Stöbern mit Ente eine außerordentliche Leistung, die die Richtergruppe mit der Wertnote 12 bedachte. Auf dem Silberrang führte Mathias Theissing seinen Rüden Nepomuk vom Grenzland mit 191 Punkten (links). Die Hündin Yris v. h. Meekenesch mit Maria Nieuwenhuis-Wolters (rechts) aus den Niederlanden errang den Bronzeplatz mit 189 Punkten.

Prüfungsleiterin Maria Lensker-Watermann freute sich, dass die Hälfte der vorgestellten Hunde eine Punktzahl über 180 an diesem Tag erreichen konnte. Sie bedankte sich deshalb außerordentlich bei den Revierinhabern und -führern. Denn solche Leistungen sind nur möglich, wenn genügend Niederwild vorhanden ist und die Gruppen entsprechend herangeführt würden. Das war in allen Revieren durchweg der Fall. Das Lob ging aber auch zurück an Maria Lensker-Watermann, die Gruppen von maximal drei, manchmal nur zwei Hunden gebildet hatte. Dadurch konnte dem einzelnen Prüfungsgespann mehr Aufmerksam geschenkt werden. Das kam bei Teilnehmern und Richtern gleichermaßen gut an.

Das Prüfungsgewässer, geleitet von Walter Beckmann, präsentierte sich trotz der vorherigen Sommertrockenheit in bester Verfassung. Die dichte Deckung am Ufer und auf den Inseln sowie der ausreichend hohe Wasserstand forderten die angehenden Jagdgebrauchshunde. Dabei waren nicht nur die Bedingungen am Prüfungsgewässer für alle gleich, auch Petrus ließ über die HZP-Teilnehmer den lang ersehnten Regen nieder prasseln. Niemand blieb an diesem Septembertag  trocken, auch nicht die 18 Richter und zwei Richteranwärter, die an diesem Tag unermüdlich die Hunde im Feld und am Wasser begleiteten. Da musste zwischendurch schon mal die „Klamotte“ gewechselt werden. Der besondere Dank der Landesgruppe Westfalen-West galt daher auch und gerade diesen aktiven Richtern.

Insgesamt konnte Prüfungsobfrau Maria Lensker-Watermann am Nachmittag 13 Zeugnisse über die bestandene HZP zusammen mit einer guten Flasche Wein überreichen. Neben den drei Erstplatzierten hob Maria Lensker-Watermann auch Franz-Josef Frenker-Hackfort hervor, der zwei seiner selbst gezüchteten Hunde aus dem Zwinger vom Flörbach mit 182 und 183 Punkten ins Ziel brachte. Ein weiterer Flörbach-Hund, Vrida, mit Franziska Weßling errang ebenfalls 182 Punkte. Drei Hunde genügten an diesem Tag den Ansprüchen aus unterschiedlichen Gründen nicht.

Pl. Name des Hundes ZB-Nr. Rasse 1 2 3 4 5 6 7a 7b 8 9 10 11 Punkte Härte Laut Wurfdatum Führer
1 Carlo vom Ahler Esch 141/21 GM 11 11 11 11 11 10 12 10 10 9 10 195 Nein fragl. 24.3.2021 Martin Hemmers
2 Nepomuk vom Grenzland 303/21 GM 11 11 11 10 11 10 11 10 10 10 10 191 Ja fragl. 25.5.2021 Mathias Theissing
3 Yris v. h. Meekenesch NHSB 3228914 GM 11 10 11 11 10 10 11 10 9 10 10 189 Nein fragl. 8.3.2021 Maria Nieuwenhuis-Wolters
4 Almo vom Steingarten 32/21 GM 10 11 10 11 11 10 10 10 10 10 10 185 Nein fragl. 18.2.2021 Ludger Kaß
5 Xenja vom Flörbach 245/21 GM 10 10 10 10 10 10 11 10 10 10 10 183 Nein sil 10.5.2021 Franz-Josef Frenker-Hackfort
6 Xando vom Flörbach 242/21 GM 10 11 10 10 10 10 10 10 10 10 10 182 Ja fragl. 10.5.2021 Franz-Josef Frenker-Hackfort
7 Holly von Wessendorf 72/21 GM 10 10 10 11 10 10 10 10 10 10 10 182 Nein fragl. 7.3.2021 Dr. Christian Haverkamp
8 Vrida vom Flörbach 268/20 GM 10 10 10 11 10 10 10 10 10 10 10 182 Nein fragl. 2.10.2020 Franziska Weßling
9 Bronko vom Eichenbrink 332/21 GM 10 9 10 10 11 10 10 10 10 10 10 179 Nein fragl. 15.5.2021 Alexander Sodnik
10 Britte z Brumovského údoli NSHB 3256915 GM 10 10 8 10 10 7 10 10 10 10 10 173 Nein fragl. 21.7.2021 Linda Louwman v.d. Veen
11 Elmo van Busbooms Saalhundsnut 40/21 GM 9 9 10 10 10 7 8 10 7 10 10 163 Nein fragl. 11.2.2021 Nadja Patocka
12 Nero vom Grenzland 306/21 GM 10 10 11 10 8 6 5 10 10 9 10 160 Nein fragl. 25.5.2021 Hendrik Overbeck
13 Cora von Mehringen 232/21 GM 7 7 10 7 7 10 10 10 10 9 7 152 Nein sil 8.5.2021 Antonius Hesker
14 Birthe vom Witten Sand 85/21 DL 10 10 10 10 0 70 Nein sil 10.2.2021 Andea Rabe-Bockwinkel, (Mehr als dreimaliges Einwirken beim Bringen der Ente)
15 Briska von den Aawiesen 247416 DD 10 10 7 0 37 Ja spl 1.5.2021 Erwin Waldner, (Totengräber)
16 Orry von Hoxfeld 150/21 GM 10 10 10 0 0 0 60 Nein fragl. 30.3.2021 Thomas Rekers, (hochgradiger Knautscher)